Astrid Korten

Wenn ein wahres Verbrechen, der Jungbrunnenwahn, die Politik, die Cyberkriminalität, der Alltag oder der Umgang miteinander sich mit dem abgrundtief Bösen vermischt, dann ist man mittendrin. In einem der Thriller von Astrid Korten.
Das geschriebene Wort begleitet Astrid Korten seit ihrer Kindheit. Mit 13 Jahren schrieb sie bereits ihre erste Kriminalgeschichte. Bis sie die literarischen Ergebnisse der Leserschaft präsentieren konnte, sollten aber noch einige Jahre vergehen. Ihr Debütroman "Eiskalte Umarmung", ein Psychothriller, in dem sie die Abgründe der menschlichen Seele, das Böse, poetisch pervertierte, avancierte sofort zum Bestseller und erreichte die Jahresbestsellerliste Thalia. Es folgten weitere spannende, erfolgreiche Thriller und Romane in mehreren Sprachen sowie Drehbücher. In USA wurden ihre Bücher mehrfach nominiert. Der Thriller "Zeilengötter - Bis dass der Tod uns scheidet" wird von Hollywood verfilmt.
Ihre Feder kann furchtbar böse und gnadenlos sein, aber auch poetisch und romantisch. Ihr Name bürgt für eine fundierte Recherche. Dabei wird die Autorin von Experten aus den Fachbereichen Forensik, Psychologie, Gentechnologie, Pathologie, Rechtsmedizin und Kriminologie, beraten. Ihre weltweite berufliche Tätigkeit führte sie an die internationalen Schauplätze ihrer Romane.
Mit Vorliebe schreibt Astrid Korten Thriller und Psychothriller, die sie sowohl über Verlage als auch selbst veröffentlicht. Dabei wird sie neben dem professionellen Tolino-Team von Lektoren und einer Marketing- und Werbeagentur unterstützt.
Die Autorin ist Mitglied in den Autorenverbänden Syndikat e.V. und der "Mörderischen Schwestern e.V." sowie Mitglied im Verband junger Autoren." In ihrer Freizeit spielt sie Saxophon. Die Autorin lebt heute mit ihrer Familie in Essen.