Jasmins Testseite

Absolut ehrlich! Dies ist meine persönliche und ehrliche Produkttestseite. Ich liebe es, neue Produkte zu testen und sie bekannt zu machen. Auch Bücher gehören zu meiner Leidenschaft. Besonders Thriller und Krimis, die für eine Menge Gänsehaut sorgen.

🌟Jedes Wildschwein ist einzigartig!🌟

"Mops und Fidel suchen ihren Papa" ist ein schönes, großes und lustiges Bilderbuch der Autorin Anja Fröhlich, mit wunderschönen Illustrationen von Betina Gotzen-Beek und dem Verlag Hummelburg. Das empfohlene Lesealter ist für Kinder ab vier Jahren, dessen Thema "Vatersuche" besonders durch die ausdrucksstarken und lebendigen Illustrationen umgesetzt wird. Das Thema "Alleinerziehend", wie im Klappentext angekündigt, konnte ich hier nicht herauslesen.

Mops und Fidel, die kleinen Wildschweine, leben mit ihrer Mama im Wald. Aber so gerne möchten sie mal wissen, wer ihr Papa ist! Wie der wohl aussieht? Die beiden machen sich auf die Suche. Ob vielleicht das Streifenhörnchen der Papa ist oder das schicke Reh oder der wilde Bär? Doch dann taucht Papa wirklich auf – mit seinen großen Stoßzähnen! Und beim gemeinsamen Mitternachtspicknick mit Mama verspricht er etwas für die Zukunft …

Schöne Doppelseiten zeigen durch liebevoll detaillierte Illustrationen, wie Mops und Fidel heimlich auf Vatersuche gehen. Kurze und leicht verständliche Texte, die sich hervorragend zum Vorlesen eignen, sind witzig und interessant für die Kleinen geschrieben, die zu den Bildern super passen. Die beiden Wildschweine kommen sehr quirlig, wissensdurstig und süß rüber. Die tollen Illustrationen findet meine Tochter besonders gut, denn neben der Suche nach dem Wildschweinpapa gibt es im Wald unheimlich viel zu entdecken. Deshalb ist dieses Buch für mich eine spannende Entdeckungsreise durch den Wald, wo das Thema Vatersuche mit eingebunden wird. Es werden einige Waldbewohner und dessen Merkmale vorgestellt. Mops und Fidel befragen ihre Mitbewohner aus, die aus humorvollen Dialogen bestehen. Sie haben große Hoffnung, Ähnlichkeiten mit ihrem Vater zu erkennen, denn sie können ihn sich bildlich gar nicht vorstellen. Sie setzen ihre Hoffnung zum Beispiel auf einen Bären, indem sie Gemeinsamkeiten suchen.

Ansonsten können Kinder hier die verschiedensten Waldbewohner und dessen besonderen Merkmale kennenlernen. Die beiden wilden Wildschweingeschwister machen sich heimlich auf die Suche nach ihrem Vater durch den Wald, da sie von ihrer Mama am Anfang etwas genervt sind und auf coolere Abenteuer mit ihrem Papa hoffen. Dass der Papa aber oft in ihrer Nähe ist, bekommen beide gar nicht mit. Nach einigen Enttäuschungen finden sie schließlich ihren Papa, der bei einem Mitternachtspicknick verspricht, immer für seine beiden Kinder da zu sein, wenn sie ihn brauchen. So hat sich ihre Suche am Ende doch noch gelohnt.

Die Geschichte ist jetzt nicht unbedingt zu hundert Prozent pädagogisch wertvoll, denn die Wildschweinmama hätte ihren beiden kleinen Wildschweinen die Situation mit dem Vater behutsamer erklären können. Auch das erwähnte Thema "Alleinerziehend" kam für mich überhaupt nicht rüber. Aber meiner Tochter gefallen die wunderschönen Illustrationen unheimlich gut, von daher gibt es von mir vier Sterne.
🌟🌟🌟🌟