Jasmins Testseite

Absolut ehrlich! Dies ist meine persönliche und ehrliche Produkttestseite. Ich liebe es, neue Produkte zu testen und sie bekannt zu machen. Auch Bücher gehören zu meiner Leidenschaft. Besonders Thriller und Krimis, die für eine Menge Gänsehaut sorgen.

🌟Ein chaotischer Roman mit witzigen Pubertätsmomenten🌟

"Wie man seine peinlichen Eltern erträgt" von Pete Johnson und dem Verlag arsEdition ist ein chaotischer Roman mit witzigen Pubertätsmomenten über das Leben eines Pubertiers, der auf den Namen Luis hört. Dieser Kinder und Jugendroman ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet, meine elf jährige Tochter und ich hatten wieder einmal großen Lesespaß mit der verrückten und witzigen Geschichte des Autors. Wir haben schon einige Kinderromane des Autors gelesen, die immer ganz nach unserem Geschmack waren. Besonders die "Wie man 13 wird“ -Reihe ist sehr witzig und altersgerecht skurril. Dieser Band hat uns wieder hervorragend unterhalten. Wer die Reihe von "Gregs Tagebuch" mag, wird diesen Roman lieben.

Luis muss dringend an seiner Karriere als Comedian arbeiten, doch ausgerechnet jetzt drehen seine Eltern total durch! Weil sein Vater sich wieder jung fühlen will, sagt er Dinge wie „Yo!“, kauft grellbunte Sneaker und will seinem Sohn auf Instagram folgen. Es ist der reinste Horror! Luisʼ einziger Lichtblick: Er kann in der Castingshow „Kids mit Biss“ auftreten, in der sich junge Talente einem superkritischen Publikum stellen. Wird er jetzt endlich ein Star?

Auch diese Geschichte ist kurzweilig und humorvoll, von Anfang an war ich wieder in Luis' chaotischem Alltag mittendrin. Es gab typische Pubertätsmomente, die ich sofort wiedererkannt habe. Dieser Band ist wie alle Romane von Pete Johnson lustig und zugleich leicht spannend geschrieben. Kinder mögen die Ideen von Luis, da der Autor den Charakter sehr lebendig und authentisch beschreibt. Der Plot ist witzig, mit dem sich einige Kinder, besonders Teenager identifizieren können. Somit trifft Pete Johnson nicht nur den Nagel auf dem Kopf, sondern auch den Nerv der Kids. Die lustigen Illustrationen zwischendurch peppen die Geschichte auf und passen zu Luis' Gedanken. Der Schreibstil ist flüssig, locker, verständlich und modern, oft wird die heutige Jugendsprache benutzt. So werden auch Lesemuffel zum lesen animiert.

In "Wie man seine peinlichen Eltern erträgt" konnte ich mich gedanklich sehr gut in die Lage von Luis und seinen Eltern hineinversetzen. Da er aus seiner Sicht in Form eines Tagebuchs erzählt, können sich seine Leser/innen gut in seine Handlungen und Gedanken hineinversetzen. Seine Gedankenwelt finde ich sehr unterhaltsam und authentisch. Die Geschichte ist witzig, aber es wird nicht übertrieben, was ich immer besonders gut finde. So kommt auch dieser Roman sehr realistisch rüber. Die kurzen Kapitel, der sympathische Charakter von Luis und die witzige Geschichte sind angenehm zu lesen. Ich war von der ersten Seite an direkt wieder mit dabei, wo es diesmal um seine peinlichen Eltern geht, die neuerdings auf modern und cool machen. Luis hat es in seinem Leben nicht immer leicht, aber damit ist er nicht alleine :-).

Wer bei Antolin aktiv ist, der kann im Anschluss das passende Quiz lösen und Punkte sammeln. Aufmerksames lesen wird somit auch gleich noch belohnt.
🌟🌟🌟🌟🌟